3. Ploener Gegend

BMW-Tour in die Plöner Gegend

Samstag, den 08.07.2017 Um 10.30 Uhr trafen wir uns auf unserem obligatorischen Platz bei der Tanke. Dietmar hat die Tour angeboten. Um 15.30 parkten wir unsere BMW wieder in der Garage nach einer Wegstrecke von 13O Km .Dabei waren Angelika, Thorsten, Karl-Heinz, Rolf und ich. Wer nicht die Runde gekriegt hat, darf es bedauern nicht dabei gewesen zu sein. Die, die arbeiten mussten ebenfalls. Ein lauer Sommerwind strich uns um die Kombis als wir mit Schwung und guter Laune in die" Plöner Ecke" fuhren. Erneut taten sich Wegstrecken auf, die wir noch nie gefahren waren und kannten. Zwischen bestellten Feldern mit Raps, Weizen, Roggen, und oft auch Gerste, kurvten wir schwungvoll hindurch. Zum Glück gab es hier weniger Mais.


Gänse fraßen in Scharen die Wiesen leer, da lobt sich der Bauer Meister Lampe, der nur bescheiden seine Kräuter mümmelt. Bei zugewachsenen Feldern schlägt der Raubvogel wohl auch nur magere Beute!
Das wisst ihr ja, Rentner müssen zeitig essen! So schmeckten uns in Bosau die Fischbrötchen besonders gut mit Blick auf frohe Kinder, die im Plöner See badeten. Uns war auf keinen Fall danach. Wenn Karl-Heinz sich in Zukunft einen Seniorenteller bestellt, können wir nicht mehr die Hälfte seines Essens absahnen.
Am "Fuhlensee", wie Dietmar wusste, dort wo die Paddler einsetzen und die Schwentine wohl Seen verbindet, machten wir Pause. Einen idyllischeren, natürlichen Platz konnte es kaum geben. Selbst die Rinder hielten gemütlich liegend ihre Mittagspause. Das Eiskonfekt schmolz genüsslich im Mund. Thorsten musste sich gleich einen 2. Becher Kaffee besorgen, da eine Böe den 1. auskippte. Dicke, fette, weiße Wolken, die keinesfalls die Sonne aussperrten, sondern einfach gemütlich, geballt am Himmel hingen, zeigten genau das Bild in Schleswig-Holstein, dass ich so liebe. Vielleicht kommt euch Theresienhof, Wahsdorf, Stolpe, Lohndorf, Hollenbeek, Viehbrook bekannt vor. Über Schönhagen, Schillsdorf, Schipphorst ging es über die 430 heim. Ob sich die vielen Radfahrergruppen, die wir auf der Tour trafen über uns gefreut haben, möchte ich bezweifeln. Für uns war es eine schöne Ausfahrt, die alle Teilnehmer begeistert hat. Wir 6 People haben uns großartig verstanden.
Danke lieber Dietmar, dass du dir so viel Mühe mit der Ausarbeitung auf dem GAMIN gemacht hast, denn wer kennt schon alle kleinen Sträßchen .
Liebe Grüße an euch alle Gisela und Rolf