Touren 2011

Jahresabschlusstour durch Spessart und Rhön vom 08.-11.09.2011

H HHHHHhhhuHHHWomit hatten wir dieses Wetter zu Beginn unserer Reise verdient? Uns blieb nichts anderes übrig als in die Regenkleidung zu steigen, wir waren angemeldet und wir mussten los. 16 Motorräder und unser Begleitauto mit Edith und Friedrich kämpften sich durch das „Beinahe Unwetter“, das hinterm Elbtunnel wenigstens in Schauerregen überging. Ohne Umschweife steuerten wir unsere Pension Untere Mühle in Burghaun-Steinbach an. Ein am Haus installiertes Rad von über 6 Metern Durchmesser, dem 2.größten Mühlrad Deutschlands, läuft noch immer Tag und Nacht und erzeugt Strom. Somit berechtigt es uns das Volkslied - Das „Wandern ist des Müllers Lust“ - zu singen, auch wenn kein Mehl mehr gemahlen wird. 450 km hatten wir unter die Räder genommen. Die nassen Kleider durften wir in der noch warmen Backstube beim Ehepaar Thorbjörn und Andrea Pape zum Trocknen aufhängen. Hier dampfte anfänglich noch das frische Brot vor sich hin und verbreitete einen köstlichen Duft. Eine warme Dusche versöhnte, und ein gemeinsames Abendessen versetzte uns in herrliche Zufriedenheit. Es ut loHuhHhgab Grund genug diesen gut endenden Tag mit mehreren Prösterchen ausklingen zu lassen. Vor unserer fahrenden Damenwelt zogen die Herren anerkennend ihren Hut.

 

Hof Hagen-Tour am 21.August

Im Sommer 2011 ist Spontanität und Flexibilität angesagt. So entschied ich mich am Samstag den 20.08.2011 eine email an alle BMW-Freunde loszuschicken, mit dem Hinweis, am Sonntag eine Ausfahrt durchführen zu wollen. Das Wetter sollte ja hervorragend werden. Die Frage war nur, wer hatte kurzfristig Zeit und wer die email gelesen. So fuhren Sylke und ich zum Treffpunkt, und siehe da, es trafen noch Karl-Heinz, Helmut und Michael ein. So waren wir 5 Maschinen und los ging es Richtung Osten. Ziel war der Hof Hagen in Stadtfurth in der Nähe von Grömitz-Cismar. In Wankendorf der erste unerwartete Halt. Ein freundlicher Polizeibeamter stand an einer Straßensperrung und erklärte uns, das wir hier aufgrund einer Sportveranstaltung nicht in Richtung Bornhöved fahren könnten. Kurz die Umleitung über die A21 und das Navi fand wieder den richtigen Weg nach Tarbek.