Güter und Türme

In diesem Sommer gab es Regentage, schöne Tage und heiße Tage. Der 27.07.2008 war so ein heißer Tag und nur so war es zu verstehen, dass zu der Tour, zu der Karl-Heinz und Siegfried eingeladen hatten, sich verhältnismäßig wenig Motorräder an der Tanke zum gemeinsamen Start einfanden. Schade, aber was soll’s, ab ging die Fahrt in Erwartung, was uns die Beiden so zu bieten hatten. Im ersten Schritt ging es über Tasdorf, Busdorf, Wankendorf und Stolpe nach Gut Depenau. Nach kurzer Besichtigung fuhren wir weiter über Kührsdorf, Wahlstorf, Wielen, Trent, Lehmkuhlen, Buchholz, Mucheln, Bellin, Giekau und Ehmkendorf zum Hessenstein. Wer es nicht weiß, ich wusste es vorher jedenfalls nicht, das ist ein Aussichtsturm.

Trotz der zunehmenden Temperatur sind wir erst mal alle nach oben gestiegen und haben die wunderschöne, an diesem Tag verhältnismäßig gute Aussicht in die Umgebung genossen. Nach dem Abstieg gab es ein von Siegfried und Karl-Heinz spendiertes Frühstück bevor wir weiterfuhren. Der nächste Zielpunkt war Gut Panker und von dort ging es weiter zum Bismarckturm in Lütjenburg. Hier zeigte die Hitze die ersten Auswirkungen, das Aufstiegsteam war schon etwas kleiner. Trotzdem hatten wir wieder gute Sicht und es gab eine Menge zu sehen. Von hier war es über Schmiedendorf und Hassberg nicht weit nach Howacht wo wir auf einem exquisiten, nicht ganz billigen Parkplatz direkt am Strand unsere Mittagspause machten. Gut gestärkt ging es weiter über Kaköhl, Nessendorf und Hansühn nach Gut Testorf. Ich glaube wir haben noch ein Gut mehr besucht aber irgendwie kann ich mich nicht mehr so recht daran erinnern, wie gesagt, es war verdammt heiß. Über Eutin ging es nach Bosau zur Kaffepause, an der ich leider nicht mehr teilnehmen konnte. Zeitprobleme zwangen mich dazu, ab Eutin direkt nach Hause zu fahren. Für die anderen war dann wieder an der Tanke Schluss. Die Beiden haben eine schöne und interessante Tour ausgearbeitet, für die ich mich recht herzlich bedanken möchte. Ich freue mich schon auf die nächste Tour von euch.

Text: Dirk