Touren 2008

Jahresabschlussfahrt nach Ostfriesland vom 04.09.-07.09.2008

Die Tour wurde organisiert von Karl-Heinz und Siegfried. Abfahrt war am Donnerstag von der Totaltankstelle. In einer Gruppe mit zunächst 14 Motorrädern ging es zeitweise auf recht voller Autobahn Richtung Bremen. Auf dem Rastplatz Grundbergsee trafen wir zufällig auf Edith und Friedrich-Karl. Anschließend fuhren wir weiter bis Papenburg, unter anderem über die schmalste Straßenbrücke Deutschlands, Ledabrücke 1,98m breit, bis zur Meyerwerft. Dort trafen dann auch Birgit und Dirk auf die Gruppe. Von der Größe der Hallen der Meyerwerft waren wir beeindruckt. Die anschließend gut 2-stündige Besichtigung war sehr interessant und informativ. Uns wurde erklärt wie Schiffe gebaut werden (so etwa wie mit LEGO - Steinen) und wie die sehr aufwendige Überführung der Kreuzfahrtschiffe auf der Ems stattfindet. Danach ging es in nördlicher Richtung an Kanälen, Wassergräben und Windmühlen vorbei ans „Große Meer“ ins Hotel Großes Meer. Das „Große Meer“ ist ein Flachmoorsee mit einer Fläche von 461 ha und einer Tiefe von nur 0,70 – 1,50 m Tiefe. Hier kam dann auch Markus an. Nun war unsere Gruppe mit 19 Personen auf 17 Motorrädern komplett. Die Verteilung der Zimmer war schnell erledigt und beim Abendessen a la carte und der 1. Runde „Klabautermann“ als Begrüßungsschnaps vom Wirt hatten wir einen gemütlichen Abend.

 

Rund um die Kieler Förde am 31.08.08

Wer ist spontan ? Am Wochenende war Spontanität gefragt. Die Wettervorhersage lautete an beiden Tagen „Motorradwetter“! Da kam der Anruf von Detlev gerade richtig. Schnell wurde eine Rund-mail geschickt und noch ein paar Telefonate geführt, und schon war die Ausfahrt geplant. Am Sonntag um 09.30 Uhr fanden sich 9 Motorräder und 10 Personen bei unserem Treffpunkt Total-Tanke ein. Die Sonne lachte vom Himmel, und so war die Stimmung besonders gut. Detlev führte uns über Krogaspe, Seedorf und Langwedel zu den Blocksdorfer Kurven. Leicht schwingend und hügelig erreichten wir Deutsch Nienhof und Wrohe. Weiter am Schierensee entlang, hügelig, schöne Kurven, schmale Wege gelangten wir über Rodenbek zur Fähre Landwehr.

 

Güter und Türme

In diesem Sommer gab es Regentage, schöne Tage und heiße Tage. Der 27.07.2008 war so ein heißer Tag und nur so war es zu verstehen, dass zu der Tour, zu der Karl-Heinz und Siegfried eingeladen hatten, sich verhältnismäßig wenig Motorräder an der Tanke zum gemeinsamen Start einfanden. Schade, aber was soll’s, ab ging die Fahrt in Erwartung, was uns die Beiden so zu bieten hatten. Im ersten Schritt ging es über Tasdorf, Busdorf, Wankendorf und Stolpe nach Gut Depenau. Nach kurzer Besichtigung fuhren wir weiter über Kührsdorf, Wahlstorf, Wielen, Trent, Lehmkuhlen, Buchholz, Mucheln, Bellin, Giekau und Ehmkendorf zum Hessenstein. Wer es nicht weiß, ich wusste es vorher jedenfalls nicht, das ist ein Aussichtsturm.

 

Husum - Nordstrand am 13.07.2008

Trotz herrlichem Bikerwetter fanden sich - leider - nur 6 Personen mit 5 Maschinen um 09:30 Uhr an der Total-Tanke ein ! Lag es am tollen Wetter oder am MOGO in Hamburg ?! Egal, wir entschlossen uns, die Tour in Angriff zu nehmen, und am Ende haben wir es nicht bereut ! Raus aus Neumünster fuhren wir auf kleinen bzw. kleineren Straßen Richtung Nord-Ostsee-Kanal zur Fähre Fischerhütte. Nichts war hier los, und so konnten wir gleich an Bord fahren. Auf nördlicher Seite legten wir einen kurzen Stopp ein, um das rege Treiben der Schiffe auf dem Kanal zu beobachten. Nichts von alle dem, es kamen keine Schiffe! So ging es weiter gen Norden nach Tellingstedt. In Hennstedt fuhren wir einen Abstecher zur Eider, immer am Deich entlang nach Friedrichstadt, um von dort nach Husum zu gelangen. Beim „Fischhaus Loof" am Hafen legten wir unsere Mittagspause ein und verspeisten gebratenen Fisch und leckere Fischbrötchen (was auch sonst !).

 

Lauenburgische Seenplatte am 25. Mai

Nachdem Detlev´s geplante Tour zur „Lauenburgischen Seenplatte" am 1. Mai ausgefallen ist, wurde diese nun am Sonntag nachgeholt. Pünktlich um 9.30 Uhr startete Detlev mit dem ersten Trupp, 8 Motorrädern. Die Sonne schien, und es versprach, eine schöne Ausfahrt zu werden. Im Haart und in Klein Kummerfeld reihten sich noch Anne, Jürgen und Oliver in die Kolonne ein. Fließend schwingend führte uns die Route durch den Segeberger Forst über Hartenholm, Leezen und Groß Niendorf in Richtung Vinzier. Dort lauerten „Wegelagerer" am linken Straßenrand. Bei genauem Hinsehen wurde schnell klar: Das sind Werner und Anneliese!! Werner hatte seine Kamera schon gezückt, und hat hoffentlich schöne Bilder geschossen. In Bad Oldesloe warteten schon Walter, Lothar und Joachim (mittlerweile sind sie schon unsere Dauergäste) um sich unserer Gruppe anzuschließen. Nun waren wir endlich komplett. Mit nunmehr 14 Motorrädern ging es zügig in Richtung Ratzeburg.

 

Saisonstart zu Opa Thede nach Ostrohe

Endlich geht es wieder los – zum diesjährigen Saisonauftakt am 27.4.2008 sollte es nach Ostrohe bei Heide in Dithmarschen gehen, wo Opa Thede uns in seinem Zweiradmuseum erwartete. Bis 10 Uhr fanden sich am üblichen Treffpunkt 10 Maschinen ein, die bei besten Wetterbedingungen Gelegenheit hatten, zu einer schönen Ausfahrt geführt zu werden. Anne hatte ihr Navi zu Hause mit Wegpunkten gefüttert, und so gelangten wir auf kleinen und kleinsten Nebenstraßen (Kreisstraßen zweiter und dritter Ordnung) ganz allmählich und doch nicht langsam Richtung Westen über Krogaspe, Timmaspe, Gnutz durch den Naturpark Aukrug nach Heinkenborstel, Mörel, Rade, Tappendorf, Remmels, Osterstedt bis zu unserem ersten Stopp in Gokels. Auch ein kurzer „Streik" von Annes Navi unterwegs mit einer insoweit nicht geplanten und ebenfalls kurzen Pause konnte der guten Laune keinen Abbruch tun.