Touren 2006

Saisonabschlussfahrt

Treffpunkt: 10.09.06, 09.00 Uhr, Tankstelle bei Ernst-Werner

12 Motorräder, davon 3 Gäste, trafen sich pünktlich um 9.00 Uhr. Mathias hatte zur Abschlussfahrt unter dem Motto "Hüben und Drüben" geladen. Soviel hatte er verraten, es sollte beiderseits des Nord-Ostsee-Kanals entlang gehen. Der Wetterbericht hatte uns viel Sonnenschein versprochen, ein bisschen lag er daneben. Ab mittags erfüllte er sein Versprechen. Mathias ist ja bekannt für seine tollen Touren, die er immer ausarbeitet, und so sind wir voller Erwartung gestartet. Zunächst ging es über Krogaspe, Timaspe und über bekannte Nebenstraßen bis zur Lotsenstation Breiholz, dort machten wir die erste Käffchenpause. Nachdem ich meine Zigarette geraucht hatte, hieß es aufsitzen. Am Kanal entlang Richtung Rendsburg bis zur Schwebefähre. Es ist immer wieder ein imposantes Bauwerk. Wir setzen also mit der Fähre von hüben nach drüben wieder über.

 

Jahresabschlussfahrt vom 31.08.-03.09 2006

Für die Jahresabschlussfahrt wurde dieses Jahr das Sauerland ausgesucht. Angelika und Dietmar hatten ein Hotel der „N-Joy“ Gruppe in Attendorn ausgesucht. Die Anreise wurde individuell gestaltet. Eine Gruppe von 7 Leuten traten eine gemeinsame Reise bei gutem Wetter als Ausfahrt an. Zunächst über die Autobahn A7 dann die A1 bis Münster. In Münster ging es dann über Nebenstrassen durch das Sauerland nach Attendorn. Um 19 Uhr wurde dann im Hotel zum Abendbrot geläutet. Hier muss noch erwähnt werden, dass das Essen sowohl morgens und auch abends immer super war. Es war steht’s frisch zubereitet, sehr reichhaltig und immer wohlschmeckend. So schmeckt eben richtige Hausmannskost. Anschließend ging es dann rüber zur Hotelbar um bei einem gemeinsamen Bier den Abend ausklingen zu lassen.

 

Palmenhauscafe

Es ist mitten im Sommer und einige sehr heiße Wochen liegen schon hinter uns. Am 23.07. ist wieder eine Ausfahrt geplant und einige fragen sich, ob man sich bei dieser Hitze das Motorradfahren antun muss. Aber der Wetterbericht hat leichte Bewölkung angesagt und so entschließen sich 14 fast schon verrückte auf 12 Motorrädern diese Fahrt zu machen und auch zu genießen. Anne hatte die Fahrt schon vor längerer Zeit vorbereitet und eine sehr schöne Strecke durch die östlichen Gebiete von Schleswig Holstein ausgearbeitet. Leider brach sie sich kurz vorher den Knöchel und kann für den Rest der Saison kein Motorrad mehr fahren. Von dieser Stelle noch mal gute Besserung. Glücklicherweise ist Werner dann kurzfristig als Guide eingesprungen und die Tour konnte stattfinden.

 

Glücksburg

Edith und Friedrich luden uns zu einer Fahrt nach Glücksburg ein. Die Sonne schien und wir waren froh, als uns der Fahrtwind etwas Kühlung brachte. Pünktlich um 9.30 Uhr starteten 16 Motorräder in Richtung Innenstadt, Ehndorfer Straße!! Nanu, habe ich in Geographie nicht aufgepasst? Ich war immer der Meinung, dass Glücksburg von Neumünster aus im Norden liegt. Na, ja, er wird schon wissen, was er macht. Und richtig, Friedrich führte uns über kleine Nebenstraßen, die ich auch noch nicht gefahren bin, nach Aukrug. Immer parallel zu den befahrenen Bundesstraßen erreichten wir die Bundesstraße 77, die uns unter dem Nord-Ostseekanal auf die Nordseite brachte. Das Wetter schlug um, und von weitem ahnten wir, was sich dort vor uns zusammenbraute.

 

Eröffnungsfahrt

Der Winter war dieses Jahr doch sehr lang und damit verzögerte sich der Saisonstart für jeden doch länger als erwartet. Manch einer hatte schon eine kleine Ausfahrt gemacht, aber im großen und ganzen waren die meisten von uns doch noch nicht so richtig unterwegs gewesen. Unsere Eröffnungsfahrt hatten wir dieses Jahr auf Sonntag den 23.4.06 gelegt und jeder hoffte, dass an diesem Tag auch das Wetter mitspielen würde. Nach dem miesen Wetterauftakt in diesem Jahr eine sehr ungewisse Sache. Endlich war es dann soweit und es war gutes Wetter angesagt, es sollte jedenfalls nicht regnen. Ich glauben wir haben alle darauf gewartet endlich wieder mal einen schönen Tag auf dem Motorrad zu verbringen und wir hatten wohl auch die Nase voll von der Untätigkeit bezüglich des Motorradfahrens.