Touren 2003

Schiffshebewerk Scharnebeck

Fahr mit uns, d. h. mit Mathias. Sein Motto: weg von der Hauptstraße, hinein in die Natur. Es war ihm wieder gelungen. 23 Moppeds und 26 Fahrfreudige erlebten einen tollen Tag und eine Supertour. Über Segeberg-Zarpen-Bliesdorf ging es nach Ratzeburg, dort mal wieder und immer wieder schön , eine Pause am See . Mit Hindernissen durch Ratzeburg war zu rechnen (Triathlonmeisterschaften). Die Autoschlangen nahmen unsere Moppeds gelassen, Bürgersteige gaben uns freie Fahrt  und weiter ging’s gen Osten über Gudow - Sarnekow - Lüttenmark - Viebendorf (Orte nur über Fahrradkarten zu finden) und auf die B 195 (viel Fahrspaß mit tollen Kurven) nach Neuhaus zur Mittagspause.

 

Jahresabschlussfahrt ins Weserbergland

Traditionsgemäß wurde auch in diesem Herbst eine Jahresabschlusstour der BMW-Freunde-Einfeld durchgeführt. Vom 12.-14.9.2003 war unser Ziel das Weserbergland. Freitag, der 12.September war Anreisetag zum Hotel Venken in Overhausen bei Höxter. Während einige sich im Stau vor dem Elbtunnel herumplagten, hatten andere mehr Zeit und fuhren schon morgens los. Auf den verschiedensten Wegen über Bundes- und Landstraßen war für diese Gruppen schon die Anreise ein Erlebnis. Gegen 18.00 Uhr hatten alle das Hotel erreicht. Schnell wurden die Zimmer bezogen, um dann gemeinsam das Abendessen zu genießen und den Tag in einer gemütlichen Runde ausklingen zu lassen.

 

BMW-Freunde-Einfeld beim Zoll in Hamburg

Zu einer besonderen Tour hatte Zollexperte Matthias am 22. Juni eingeladen. Auf dem Programm stand diesmal ein Besuch des Zollmuseums in der Speicherstadt mit anschließender Weiterfahrt durch die Vier- und Marschlande zum Sachsenwald und dann weiter Richtung Norden wieder nach Neumünster. Gegen 9.00 Uhr startete eine große Gruppe mit vielen Gästen aus dem Oldesloerbereich von der Totaltankstelle in der Kielerstrasse. Auf idyllischen Nebenstrecken fuhren wir den 2.Treffpunkt die Raststätte Holmmoor an und begrüßten Peter, Margret, Michael und Andrea sowie Morten. Nach kurzer Zigarettenpause ging es dann geschlossen auf direktem Weg in die Speicherstadt im Hamburger Hafen. Der sonntägliche Fischmarkt war gerade beendet als wir in die Landungsbrücken einbogen. In der großen Gruppe war höchste Konzentration erforderlich, um heil an den vielen Touristen mit PKW und Bussen vorbeizukommen.

 

Kappeln am 03.08.2003

Werner rief und fast alle kamen! Zur Augustausfahrt trafen sich über 30 BMW – Freunde mit 27 Motorrädern (nicht nur BMW), die uns in den Nordosten von Schleswig-Holsteins führte. Nach der Abfahrt vom Treffpunkt „Totaltanke“ ging es über die gut besuchte A7 zur Ausfahrt Büdelsdorf. Wer aber meint, es ging mal wieder an der Schlei entlang nach Kappeln, der hatte sich geirrt! Diesmal fuhren wir kreuz und quer über kleine gut zu fahrende Knickwege durch Angeln über Schleswig nach Satrup. Mehrmals kreuzten wir die Autobahn. In Satrup wurden wir von den Besitzern der dortigen Grillstube empfangen. Diese hatten kurzentschlossen ihren Ruhetag für uns geopfert. Bis alle sich aus der reichhaltigen Speisekarte ihr Mittagessen aussuchten und auch bekamen, verging doch einige Zeit. Nach gutem und reichhaltigem Essen ging es dann gestärkt und ausgeruht weiter.

 

Besuch der Lufthansa-Werft in Hamburg am 09. Juli 2003

Eberhard Langenbach, ein „Ur-Gestein“ der Lufthansa rief und die BMW-Freunde-Einfeld kamen. Einer Einladung zur 2. Werksbesichtigung wollten sich 20 BMW-Freunde-Einfeld nicht entgehen lassen. Bereits im vergangenen Jahr  konnten wir schon eine Werksbesichtigung bei Herrn Langenbach buchen, weiterhin hat er uns bereits 2mal in Einfeld über die Entstehung der Flugmotoren informiert. Wir trafen uns um 17.00 Uhr in Hamburg und wurden im Besucherzentrum  freundlicherweise von Herrn Eberhard Langenbach  mit Kaffee begrüßt. In seiner Einführungsrede erwarben wir einen Eindruck über die "Kleinstadt-Lufthansa"  in Hamburg. Die verschiedenen Bereiche  erläuterte Langenbach, wobei er seinen Schwerpunkt auf das Geschäftsfeld Technik legte.

 

Fahrt ins Gelbe

Wenn im Mai die Rapsblüte den schmalen Landstrich zwischen Nord- und Ostsee in ein leuchtendes Blütenmeer verwandelt, dann hat für uns Flachlandtiroler die schon heiss ersehnte fünfte Jahreszeit begonnen. Für nur wenige Wochen lassen sich dann in der Landschaft Farbkontraste aus goldgelben Feldern und saftig grünen Wiesen entdecken, die vielerorts einfach genial sind. Mit dieser Farbenvielfalt zeigt sich denn auch die Natur von einer besonders schönen Seite; vielleicht sogar von ihrer Schönsten überhaupt. Wie könnte man also die landschaftlichen Reize besser und näher erleben als bei einer Motorradtour ? Dies ist denn auch für die BMW-Freunde wieder mal der ideale Zeitpunkt, um ihre schon traditionelle "Fahrt ins Gelbe" zu veranstalten. Wie schon in den vergangenen Jahren zuvor, hatten Anneliese und Werner die Ausarbeitung und Planung dieser Tour übernommen. Als ich mit dem Motorrad am Sonntagmorgen kurz vor 09:00 Uhr zu unserem Treffpunkt kam, war mir bereits klar, dass es eine ganz besondere Tagesfahrt werden sollte.

 

Mirow an der Müritz

Die BMW-Freunde-Einfeld trafen sich noch vor dem Aufstehen am 1. Mai 03 um 8.00 Uhr am Treffpunkt Total-Tankstelle. Es waren 18 Motorräder, ein Gespann und ein Vierbeiner am Start. Bei trockenem Wetter ging es dann zum Rastplatz nach Rehbrock. Von da aus startete dann die Gruppe in Richtung Mecklenburg-Vorpommern. Die Strecke führte über Mölln, Zarrentin, weiter durch wunderschöne Naturschutzgebiete und an unzähligen Storchennestern (diverse Nester wurden von allen Bikern heftigst begrüßt.) Gleichzeitig war es auch eine Tour, die erahnen ließ, welche Straßenverhältnisse uns noch so erwarten sollten. Dank Navigationssysteme wurde dann in den Nachmittagsstunden das Hotel in Mirow erreicht. Nach dem Einchecken wurde dann das Feierabendbier bei einem guten Essen genossen, und die Höhepunkte ausgiebig besprochen. Ergebnis: Am nächsten Tag wird das Gespann ohne Vierbeiner und Sozius bewegt.