Touren 2001

Jahresabschlussfahrt ins Bergische Land

Vom 06.09. - 09.09.2001 tourten die BMW-Freunde-Einfeld zu ihrer diesjährigen Jahresabschlussfahrt nach Freudenberg ins Bergische Land. Wohin ??? Ein Blick in den Straßenatlas zeigt schnell, dass unsere Reise diesmal nach Nordrhein Westfalen in die landschaftlich öde und völlig langweilige Gegend unweit des Ruhrpotts mit seinen unzähligen Schornsteinen, Industrieanlagen und riesigen Fabrikhallen führte. Ganz falsch !! Was auf der Straßenkarte eher unscheinbar aussah, erwies sich später Vorort vielmehr als wahres Motorradparadies: kurvig die Straßen, anmutig die hügelige Landschaft. Dazu ordentliche Straßen, wenig Verkehr und eine abwechselungsreiche Streckenführung der anspruchsvolleren Sorte. All das zusammen macht das Bergische Land zu einem Motorraderlebnis vom Allerfeinsten. Wenn die Tage wieder kürzer werden und sich die Motorradsaison langsam dem Ende neigt, veranstalten die BMW-Freunde-Einfeld alljährlich im Monat September ihre traditionelle Jahresabschlussfahrt.

 

Schottenring

13. Schottenring Classic Grand-Prix am 18./19.Aug. 2001 auf dem Stadtkurs Schotten mit klassischen Renn- und Sportmaschinen sowie Gespannen. In der gewohnt guten Vorbereitung und Organisation durch den Vorstand des MSC "Rund um Schotten" e.V. und die vielen Helferinnen und Helfer, gelang es dem Verein wieder eine sehenswerte Motorsportveranstaltung zu organisieren. Verbesserungen an der Strecke wurden vorgenommen, um den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Mehr Tribünenplätze und mehr Sicherheit durch eine Fußgängerunterführung sowie weitere befestigte Flächen seien hier erwähnt. Natürlich durfte am Ring die "Legende" Friedel Münch nicht fehlen.

 

Kanalschlei(ch)fahrt

Am 22.07.01 trafen wir uns bei zunächst noch bewölktem Wetter pünktlich um 09:00 Uhr an der "neuen" (Total-) Tankstelle von Ernst Werner, um von dort aus gemeinsam mit insgesamt 20 Motorrädern die von mir geführte Tour aufzunehmen. Wie sich schon aus dem Namen "Kanalschlei(ch)fahrt" unschwer erahnen ließ, standen im Mittelpunkt vornehmlich zwei bedeutsame Schleswig-Holsteinische Gewässer. Aber auch verschiedene und gleichsam reizvolle Naturparks des Landes sollten uns im Wechsel zu den Uferstraßen immer wieder auf unserer Tour begleiten. Die Fahrt führte zunächst durch den Naturpark-Aukrug zum Nord-Ostsee-Kanal, dem wohl mit bekanntesten Wahrzeichen Schleswig-Holsteins. Er durchschneitet fast willkürlich, so scheint es, unser Land. Die im Jahre 1895 künstlich angelegte Wasserstraße ist mit die meistbefahrene Schiffahrtsstraße der Welt. Heute passieren ca. 60.000 Schiffe jährlich den knapp 100 km langen Nord-Ostsee-Kanal zwischen Brunsbüttel und Kiel-Holtenau.

 

VW-Autostadt-Wolfsburg

Am 13.05.01 machte ich gemeinsam mit  einigen Mitglieder von uns eine Tagesreise der ganz besonderen Art: eine Erlebnis- und Entdeckungsreise durch die Autostadt in Wolfsburg direkt am Stammsitz des Volkswagen Konzerns. Die Anreise dorthin, initiiert und durchgeführt von Peter Vogel, führte bei schönstem Motorrad-Wetter über die BAB-A7/A250 zunächst nach Lüneburg, um dann auf der früher klassischen Nord-Süd-Verbindung, der B 4, Kurs Richtung Wolfsburg zu nehmen. Die Fahrt entlang an leuchtend gelben Rapsfeldern und durch dunkle, schattige Baumalleen, in denen die warmen Sonnenstrahlen immer wieder aufflackerten, war landschaftlich vielfältig und daher kurzweilig. In Wolfsburg angekommen, parkten wir die Motorräder direkt neben den VW- Autotürmen.Nachdem wir die Lederbekleidung gegen zivile Sommerbekleidung tauschten und uns noch einmal mit Getränken erfrischten, konnte die Erlebnisreise beginnen.

 

Fahrt ins Gelbe

Ein Traum von Tag............ Sonne, frische Brise, gute Stimmung. Für 24 Motorradfahrer/innen ( 22 BMW + 2 Exoten) konnte die angesetzte Ausfahrt "Fahrt ins Gelbe", organisiert von  Anne & Jürgen, die schon die ersten Punkte für eine schöne Tour für sich verbuchen. Allein beim Start  der neuen Maschinen von  Anne (R1150R) und Werner (R1150RT) kam schon Freude auf. Die Fahrt führte uns entlang nach Langwedel vorbei am  wunderschönen Pohl-See. Über Bredenbek machten wir einen Abstecher an den Nord-Ostsee-Kanal. Nach einer Kaffeepause ging die Fahrt weiter über Bovenau, vorbei an ehemaligen Eider-Kanal (sehenswertes Schleusentor). In Sehestedt hatte der Fährkapitän wohl selten seine Fähre mit nur Motorrädern so voll.  Weiter ging die Fahrt nach Bunsdorf am Wittensee, durch die Hüttener Berge am Bistensee vorbei nach Brekendorf. Die  Gaststätte "Waldhütte" lud zu einem herzhaftem Mittagessen ein. Über Hummelfeld, Osterby, Groß-Wittensee, Hoby, Holtsee, Revensdorf fuhren wir zur Kaffeepause erneut an den Nord-Ostsee-Kanal, jedoch die andere Seite. Am Kanal entlang erreichten wir die Fähre Landwehr. Über Quarnbek, Achterwehr, Felde gelangten wir zu unserem  Reiseziel am Westensee. Nach ca. 130 km konnten wir uns über eine wunderschöne Tour durch unsere landschaftlich, herrliche Gegend von Schleswig-Holstein erfreuen, auch wenn der Raps  noch nicht die volle Blüte hatte. Gerne fahren wir im nächsten Jahr  wieder mit Euch.

 

Zweiradmuseum Ostrohe

Unsere 1. Ausfahrt am 8.April führte zum "Ursprung" der Zweiräder. Wer noch nie da war hat etwas versäumt. Jetzt wisst Ihr was ich meine -  Ostrohe/Heide das Zweiradmuseum. Wir trafen uns um 11.30 Uhr mit den BMW-Freunden aus FL/Bonsberg in Ostrohe. Das Original, Walter Thede, führte uns nicht nur mit seinen netten Geschichten durch seine "Räume", nein, er setzte sich auf eine seiner Unikate und drehte einige Runden auf dem Hof. Zur Erheiterung durften wir unsere Fahrkünste auf seinen Spezialfahrrädern zeigen. Auch in Neumünster wurden Motorräder gebaut, wer wußte das ? Ein Krabbenbrötchen zog die Flensburger nach Büsum, uns jedoch führte der Weg nach Hohenlockstedt um einen unverwechselbaren Eisbecher beim Italiener zu genießen.